Kolping Neukirch Facebook Seite Seite drucken

Chronik


Adolph Kolping Kolpingfahne Kolpingfahne Gasthof zu Alten Post

Die Gründung des Vereins

Am 6. Mai 1848 gründete der "Gesellenvater" Adolph Kolping als Domvikar den Kölner Gesellenverein.
Bereits drei Jahre später, im Frühjahr 1852 unternahm er seine erste große Reise nach Süddeutschland und Österreich und warb dabei mit voller Hingabe für die Ausbreitung der katholischen Gesellenvereine.
Vor allem in der Epoche nach dem 1. Weltkrieg entstanden in nächster Umgebung alsdann auch in kleineren Pfarreien Gesellenvereinen, so 1922 in Amtzell, 1925 in Bodnegg, in 1925 in Grünkraut und 1930 in Leupolz.
Am 30 Januar 1927 gründeten 15 junge Männer auch in Neukirch einen Gesellenverein.
Baptist Lampart, bereits seit 1932 Schriftführer, den Älteren von uns als späterer gewissenhafter Gemeinde- und Kirchenpfleger noch in guter Erinnerung, hatte die Aufzeichnungen über die Gründung und die anfänglichen fruchtbaren Vereinstätigkeiten sorgfältig gehütet. Leider wurden diese beim Brand des landwirtschaftlichen Anwesens des Josef Heimpel in Neuhaus am 14. August 1944 ein Opfer der Flammen. Somit mussten auf Ermittlungen anlässlich des 50.-jährigen Jubiläums im Jahre 1977 zurückgegriffen werden, als noch mehrere Gründungsmitglieder lebten.
Die Idee zur Vereinsgründung stammte von dem Zimmergesellen Josef Rief von Vorderessach. Er war bereits Mitglied des im Jahre 1902 gegründeten Gesellenvereins der Nachbarpfarrei Haslach. Die Vorzüge eines solchen Vereins und vor allem der in größeren Orten bestehenden Gesellenhäuser, in denen die wandernden Gesellen Unterkunft und Verpflegung fanden, hatte er am eigenen Leibe erfahren dürfen. Während seines Schulbesuches konnte er nämlich im Gesellenhaus Ravensburg übernachten. Dadurch lernte er den dortigen Senior und sonstige führende Vereinsmitglieder kennen, die ihm bei der Planung und Vorbereitung der Vereinsgründung mit Rat und Tat zu Seite standen.
 


über: Adolph Kolping
über: Kolpingwerk


Senioren bzw. Erste Vorsitzende Präsides
1927-30 Josef Rief1927-31 Pfarrer Kamerer Schneider
1931-35 Josef Schöllhorn1931-39 Pfarrer Karl Lang
1935-48 Anton Leipolz1939-51 Pfarrer Otto Blessing
1948-61 Josef Miller1951-52 Pfarrer Anton Stiehle
1961-62 Johann Gauß1953-63 Pfarrer Friedrich Zinsmaier
1962-64 Josef Gauß1964-71 Pfarrer Werner Brenner
1964-67 Gerhard Rauch1971-72 Pater Benedikt Füssinger
1967-71 Gerhard Klas1973-77 Pater Hilarius Kübler
1971-73 Heinrich Martin1991-97 Don Bianchi
1973-74 Gerhard Klas2001-09 Pfarrer Andreas Macho
1974-76 Gerhard Rauch2011-18 Diakon Martin Bernhard
1976-83 Anton Feiner 
1983-88 Gerhard Rauch 
1988-07 Gerhard Klas 
2007-13 Ulrike Hagg 
2013-19 Ralf Stärk 
2019 Ulrike Hagg